Couscous-Salat

Ich habe diesen Salat in Frankreich kennengelernt, die Ursprünge liegen allerdings in Nordafrika. Es ist eine leckere Beilage zu Bratlingen oder beim Grillen. Und die Reste lassen sich gut am kommenden Tag ins Büro mitnehmen.

Zutaten:

  • 200-250 g Couscous
  • 1 TL Gemüsebrühe
  • 1 Paprika oder eine Halbe Gurke
  • 1-2 Tomaten
  • 1 Handvoll Rosinen
  • ½ Bund frische Minze
  • ½ Bund frischer Koriander (wenn Ihr keinen Koriander mögt, dann nehmt Petersilie)
  • Der Saft einer (oder zwei) Limonen (Zitronen schmecken anders!), Olivenöl (Menge nach Geschmack), Pfeffer und Salz.

Zubereitung:

Den Couscous in eine große Schüssel, Gemüsebrühe mit rein und mit kochendem Wasser aufgießen, sodass der Couscous ein wenig mehr als nur bedeckt mit dem Wasser ist. Aber vorsichtig: Wenn Ihr zuviel hineintut, dann kann der Couscous das Wasser nicht aufsaugen. Lieber abwarten und noch heißes Wasser nachgießen, wenn Ihr meint, dass es zu wenig war.

Tomaten, Paprika und/oder Gurke klein schneiden, so das die Stücke nicht größer als 1 mal 1 cm groß sind.

Kräuter hacken (Achtet darauf, dass sie frisch sind. Tiefgekühlt geht auch. Aber nicht getrocknete!)

Erst, wenn der Couscous das Wasser aufgesaugt hat und abgekühlt ist, das Olivenöl und den Limonensaft dazu. Den Couscous gut umrühren. Dann die Kräuter und das Gemüse unterheben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Fertig!