Vegane Linsensuppe

Wenn mir als Veganerin bisher etwas gefehlt hat, dann war es der deftige Geschmack von Geräuchertem. Dieser vegane Linseneintopf ist ein Gericht, das ich neu interpretiert habe, um mir den Räuchergeschmack wieder zurück auf den Teller zu holen.

Zutaten:

Vegane Linsensuppe

Fast wie bei Muttern

  • 1 Becher braune Linsen
  • 1 Aubergine
  • 2 Zucchini
  • 2 Möhren
  • 1 Dose Tomaten
  • 1 große Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehe
  • 1 Paket geräucherter Tofu (125 bis 200 g, je nach Linsenmenge)
  • Olivenöl, Pfeffer, Salz, Rosmarin

Zubereitung:

  1. Gemüse in mundgerechte Stücke schneiden
  2. Knoblauch und Zwiebeln kleiner schneiden
  3. Zwiebeln in etwas Öl andünsten
  4. Wenn die Zwiebeln noch nicht ganz glasig sind, anderes Gemüse dazu und ein wenig (ca. 2-3 Minuten) mit anbraten
  5. 200 ml Wasser oder Gemüsebrühe dazu
  6. Knapp 1 TL Salz, 1 Knoblauchzehe und die Tomaten aus der Dose mit rein
  7. Gemüse etwa 20 Minuten kochen lassen
  8. Braune Linsen mit 2 Bechern Wasser, 1 (bis 2) klein geschnittenen Knobi-Zehe und 2 Lorbeerblätter in einem anderen Topf 15 Minuten kochen lassen  (hier kann ggf. 1 EL gekörnte Brühe OHNE Hefeextrakt mit rein).
  9. Wenn Linsen noch ein wenig Biss haben, in den Topf mit dem Gemüse zufügen
  10. Geräucherten Tofu klein schneiden und dazu
  11. Mit Rosmarin, Salz und Pfeffer abschmecken.
  12. Beides zusammen noch etwa 15 Minuten kochen (evtl. noch ein wenig Wasser hinzu)

Guten Appetit und viel Spaß beim Nachkochen!