Veganes Pilz-Risotto

Pilz-Risotto noch mit reichlich Flüssigkeit

Das Pilz-Risotto ist eigentlich nicht so schwer, wenn man den Reis nicht aus den Augen lässt. Die Mühe mit dem ständigen Umrühren lohnt sich aber!

 Fertiges Risotto Den Salat nicht vergessen!

Zutaten (für 2 Personen):
280-300 g Champignons oder andere Pilze
180-200 g Risotto Reis
1 Zwiebel
1 Knoblauch-Zehe
1 Bund Petersilie
Soja-Sahne
Eine kleine Handvoll getrocknete Steinpilze (klein gehackt oder als Pulver)
Gemüsebrühe oder Weißwein
Gewürze: Muskatnuss, Steinpilze getrocknet, Pfeffer, Salz und Pfeffer

Zubereitung:

  1. Zwiebeln in einer Pfanne anbraten bis sie noch nicht ganz glasig sind.
  2. Dann kleingeschnittene Champignons dazu und mitbraten (ca. 2-3 Minuten)
  3. Klein gehackter Knoblauch rein und 30 Sekunden später auch gleich den Reis mit dazu, um diesen kurz anzurösten.
  4. Temperatur auf mittlere Hitze stellen.
  5. Getrocknete Steinpilze dazu.
  6. Mit Gemüsebrühe (und/oder Weiswein) aufgießen (immer nur etwa 100 ml) bis die Flüssigkeit verdampft ist und dann wieder 100 ml nachgießen. Dieses Vorgang immer wieder wiederholen, dabei oft umrühren und darauf achten, dass das Risotto nicht ansetzt.
  7. Gehackte Petersilie dazu, wenn der Reis fast gar ist.
  8. Wenn der Reis gar, aber noch bissfest ist, ist das Risotto fertig.
  9. Zum Schluss noch einen Schuss Soja-Sahne dazu. (Nicht-Veganer können natürlich auch normale Sahne nehmen.)
  10. Salz, Pfeffer und Muskatnuss nach Geschmack.

Ich mache mir da immer noch einen kleinen Salat dazu. Dieses Mal hatte ich noch Feldsalat und ein wenig anderen Kopfsalat übrig. Tomatensalat passt natürlich auch, oder ein Gemischter, oder wonach immer Euch auch ist.