Wir sind alle kleine Krokusse

KrokusseNeulich habe ich eine interessante Dokumentation darüber gesehen, dass wir alle von Fischen, Reptilien und Affen abstammen. Die Doku (ein Dreiteiler auf 3Sat) erklärte, welche Eigenschaften unser Körper heute noch von unseren „Ur-Ur-Ur…-Ahnen“ in uns herumschleppen. Was mir an dieser Doku jedoch gefehlt hat, ist noch eine Generation weiter oben. Ich bin fest davon überzeugt, dass wir alle auch eine kleine Primel in unserem Stammbaum haben. Sorry, wenn ich jetzt einige christliche Fundamentalisten mit meiner These auf die Barrikaden schicke. Aber ich habe den eindeutigen Beweis dafür, dass wir alle tief in unserem Inneren kleine Tulpen, Narzissen oder von mir aus auch Rosen in uns tragen. Mein Beweis ist einfach nur der Frühling!

Ihr kennt das doch auch. Kaum sind ein paar Sonnenstrahlen unterwegs, sind alle schönen Ausflugsziele in Eurer Stadt randvoll mit sonnenhungrigen Menschen. Ihr spaziert an einem Gewässer entlang, setzt Euch dick eingepackt auf eine Parkbank und seht gedankenverloren dem Treiben um Euch herum zu. Dabei tankt ihr Sonnenstrahlen nebenbei auf und spürt richtig, wie sich Eure Batterien wieder füllen. In den ersten Tagen des Frühlings seid ihr so arbeitsam wie sonst im ganzen Jahr nicht. Fenster werden geputzt, der Garten (oder Balkon) wird aufgehübscht und der Frühjahrsputz (naja, da bin ich nicht so energiegeladen) wird erledigt. Keiner ist bis jetzt auf die Idee gekommen, den Frühjahrsputz in den Herbst zu legen (ich weiß, dann hieße er ja auch Herbstputz), obwohl man im Herbst tonnenweise Zeit zu Hause verbringt. Aber wir haben einfach viel weniger Energie im Herbst. Und das liegt natürlich an der fehlenden Sonne, den kürzeren Tagen und dem grauen Himmel.

Die Sonne ist lebenswichtig für unser Energiehaushalt. So wie die Krokusse aus der Dunkelheit ans Tageslicht drängen, so geht es auch mir. Kaum ist der Winter geschafft, haue ich in die Tasten, buddel meinen Garten um, entwickle neue Ideen und beende alte Projekte. Euch geht es wahrscheinlich ähnlich. Damit ist wohl klar, dass wir das nächste Mal, wenn wir uns mit einer Narzisse unterhalten, ihr ein wenig mehr Respekt entgegenbringen sollten. Schließlich haben wir alle mal vor ein paar Genertionen genau dort begonnen. 😉

2 Gedanken zu „Wir sind alle kleine Krokusse

  1. Sanna Am Ende

    Hallo Katja ! Du erinnerst dich bestimmt nicht an mich. Habe dich heute , 25.7.2015 , in Stralsund gesehen und auch dein Buch gekauft. Dieses habe ich dann heute in einem Rutsch gelesen … konnte nicht aufhören , es hat mich sehr fasziniert. Deine Kunst , als Apfelfrau , fand ich auch wunderschön und es hat mich sehr berührt. Werde mir auch das zweite Buch bestellen. Ich wünsche dir viel Glück und bin mir sicher , dass du alles richtig gemacht hast. Bin übrigens die mit dem Rauhaardackel , der so gezittert hat , weil die anderen Rudelmitglieder eine Kirchenbesichtigung gemacht haben und er nicht mit durfte. Danke für deine Kunst und für dein tolles Buch !!! Liebe Grüße von Sanna

    1. katja Artikelautor

      Hallo Sanna,
      sorry, dass ich jetzt erst antworte. Mein Auftritt in Stralsund ist zwar schon ein paar Tage her, aber ich kann mich noch gut an Euch beide erinnern. Rauhaardackel sind dieser Tage doch eher eine Seltenheit. Wahrscheinlich hast Du Deinem kleinen Begleiter zu verdanken, dass Ihr mir im Gedächtnis geblieben seid. 😉
      Liebe Grüße, Katja

Kommentare sind geschlossen.